damals

Altherrenfußball wurde bei Rheingold immer betrieben. in den 60 er Jahren hat sich "Bauer Giltjes" um diese Aufgabe besonders verdient gemacht. Einer der renommiertesten Spieler war "Kass Herr". 1973 beendete eine Reihe von Spielern der Jahrgänge 1936 bis 1942 ihre aktive Laufbahn in der ersten bzw. zweiten Mannschaft des VfB, wollten ihre Fußbalolschuhe aber dennoch nicht an den berühmten Nagel hängen. Sie gründeten die AH II, geleitet von Jochen Willing. Zu den Gründungsmitgliedern gehörte u.a. Hans - Jürgen Dietmann, Heinz Eykelenkamp, Pater Gertsen, Carlo Goores, Manfred Greiner, Hermann Hermes, Loni Sack, Jös van de Sant, Max Schiller, Norbert Willing und Karl-Heinz Wolters. Alle genannten Spieler gehören auch heute noch, 32 Jahre später, dieser Abteilung des VfB an. Geleitet wird diese Truppe inzwischen von Rainer Fels.

heute

Da das Durchschnittsalter dieser Truppe bei rund 65 Jahren liegt, werden Spiele gegen andere Mannschaften nicht mehr ausgetragen. Am traditionellen Nikolaus - Hallenturnier in Schüttorf nimmt bereits seit einigen Janren unsere AH I erfolgreich teil. Auch die traditionelle Begegnung gegen die AH des VFL Bochum, organisiert durch die Gebrüder Schiller, findet seit zwei jahren nicht mehr statt. Trainiert wird aber weiterhin jeweils am Mittwoch Abend, .... im Sommer im Stadion und im Winter in der Halle. Mindestens so wichtig ist die dritte Halbzeit im Vereinsheim, die immer mit einem Imbiss von unserer Vereinswirtin beginnt. Ausflüge, wie z.B. jetzt im Oktober zwei Tage nach Paris, ist ein weiteres Indiz für den Zusammenhalt innerhalb dieser Mannschaft. Die AH II haben inzwischen eine eigene Tennisabteilung unter der Leitung von Horst Hoffmann gegründet. Das gemütliche Beisammensein wird besonders hoch gehalten, ... die meisten kennen sich seit über 40 Jahren. Ein auch für den Gesamtverein wichtiger Aspekt ist, dass Mitglieder dieser Abteilung im Vorstand und auch als Beisitzer zahlreich mitarbeiten.

morgen

Angesicht der Tatsache, dass viele sich dem 70. Lebensjahr nähern, ist zu hoffen, dass Aktive aus der zahlenmäßig viel größeren AH I, deren Aufgaben in Zukunft übernehmen.

R. Fels